Urlaub auf Föhr

Urlaub auf Föhr heißt ganz viel Strand, Dünen und echte Marsch. Föhr gilt gerade wegen seiner Vielseitigkeit als beliebte Ferieninsel. Als Geestinsel mitten im Wattenmeer besitzt Föhr einen weiten Sandstrand auf der Südseite, zur Mitte und gen Norden wandelt sich die Landschaft zur flachen Marsch mit Weiden und Wiesen, einer vielfältigen Vogelwelt und Deichen mit Schafen. Nicht umsonst wird Föhr auch die grüne Insel genannt. Entdecken Sie beide Seiten während Ihres Urlaubs auf Föhr.

Friesenhaus auf Föhr

Vom Festland aus ab Dagebüll landen die Fähren mit den Urlaubern im Hafen von Wyk. Hier liegt das touristische Zentrum von Föhr. Die Promenade und die Fußgängerzone laden mit vielen kleinen Geschäften, Boutiquen und Restaurants zum Bummeln ein. Und davor erstreckt sich ein rund 15 km langer Sandstrand.

Urlaub auf Föhr – in der „Friesischen Karibik“

Schon auf der Fähre von Dagebüll aus nach Wyk stellt sich auf der der etwa 50-minütigen Überfahrt echtes Urlaubsgefühl ein. Mit jedem Meter, den das Schiff sich vom Festland entfernt, rückt der Alltag in weite Ferne und die Sehnsucht nach Frische, Freiheit und Ferien wächst. Schauen Sie sich das breite Angebot an Ferienwohnungen und Ferienhäusern auf Föhr an und freuen Sie sich auf schöne Tage auf der Insel.

Fähre von Dagebüll nch Föhr und Amrum
Bild von Petra Blume auf Pixabay

Föhr zu jeder Jahreszeit

Föhr im Sommer, das heißt Spiel und Sport am Strand, Baden, die Sonne genießen, Faulenzen. Aber auch im Frühjahr und im Herbst und sogar im Winter lohnt sich ein Urlaub auf Föhr. Wer es sportlich mag, geht Golf spielen oder reiten, kann Windsurfen oder Kitesurfen. Föhr ist auch ein Paradies für Fahrradfahrer. Der Wechsel zwischen Geest- und Marschlandschaft eröffnet immer wieder überraschende Ausblicke.

Wattwanderungen

Föhr liegt mittendrin im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, einem anerkannten UNESCO-Weltnaturerbe. Im Wattenmeer zieht sich das Wasser zweimal am Tag zurück und kommt auch zweimal wieder. Diesen Wechsel nennt man Tide, bei Flut reicht das Wasser bis zum Strand, bei Ebbe ist es nur am Horizont zu erahnen. Eine geführte Wattwanderung ist ein Muss für jeden Urlaub auf Föhr.
Ihr Wattführer bringt Ihnen das Watt mit seiner faszinierenden Natur, den Muscheln und Wattwürmern, den Krebsen und den Wattvögeln näher. Außerdem schützt er sie auch davor, von der einsetzenden Flut überrascht zu werden.

Ein besonderes Erlebnis ist auch der etwa 8 Kilometer lange Weg durchs Watt zur Nachbarinsel Amrum. Den Weg von Dunsum aus sollten Sie aber auf keinen Fall allein antreten. Dazu ist er zu gefährlich, mit der Nordsee ist nicht zu spaßen.

Wattenmeer mit Priel
Bild von Hans Braxmeier auf Pixabay

Lesen Sie mehr über Watt und Wattenmeer und informieren Sie sich über die aktuellen Tidezeiten.

Fahrradinsel Föhr

Die grüne Insel Föhr ist ein Paradies für Fahrradfahrer. Etwa 200 km ausgewiesene Radwege verbinden die Inseldörfer miteinander. Entdecken Sie idyllisch gelegene Friesenhäuser, alte Windmühlen oder die reiche Vogelwelt. Und tanken Sie neue Kraft an einer Radfahrertankstelle.

Wer sein eigenes Rad nicht mitnehmen möchte, für den halten verschiedene Föhrer Fahrradverleiher hochwertige Fahrräder und E-Bikes bereit und bieten auch einen Hol- und Bringservice von und zur Ferienwohnung an.

Föhr – die grüne Insel

Orte auf Föhr

Das städtische Zentrum auf Föhr ist gleichzeitig auch eines der ältesten Seebäder Deutschlands – Wyk. Hier verbrachte schon der Märchendichter Hans Christian Andersen seinen Urlaub. Aber neben Wyk verteilen sich noch 16 Inseldörfer auf Föhr und jedes dieser Dörfer besitzt seinen eigenen Charakter.
So bietet zum Beispiel Utersum im Südwesten viel Natur mit Dünen und Kiefernwald. Ein echtes romantisches Highlight ist aber Nieblum mit alten reetgedeckten Friesenhäusern und der Kirche St. Johannis aus dem frühen 13. Jhdt. Ganz im Zentrum der Insel liegt Midlum und in Alkersum finden Sie das bekannte Museum Kunst der Westküste.

Sehenswürdigkeiten

Was wäre ein Urlaub auf Föhr ohne einen Besuch der Sehenswürdigkeiten. Und davon hat die Insel so einige. Da gibt es spannende Museen, aber auch die alten Kirchen mit den „Sprechenden Steinen“ auf dem Friedhof und natürlich ist das Wattenmeer selbst die größte Sehenswürdigkeit. Nicht zu vergessen die Seehundbänke.

Wattenmeer und die Schutzstation Wattenmeer

Das Wattenmeer selbst, Ebbe und Flut und die Tier- und Pflanzenwelt in dieser so ungewöhnlichen Landschaft ist ganz besonders. Informationen rund um das Thema bietet die Schutzstation Wattenmeer in Wyk, wo auch interessante Führungen und Veranstaltungen angeboten werden.

Friesenmuseum

In Wyk informiert das Friesenmuseum über das Leben auf Föhr in den vergangenen Jahrhunderten, über die friesische Kultur und Sprache.

Fünf Windmühlen

Fünf Windmühlen verschiedener Bauart finden sich auf Föhr. Zwei in Wyk, je eine in Wrixum, in Borgsum und in Oldsum. In der Mühle in Wrixum befindet sich ein Museum und ein Restaurant.

Museum Kunst der Westküste

2009 eröffnete das Museum Kunst der Westküste, das klassische und zeitgenössische Kunst zum Thema Meer und Westküste präsentiert. Auch einige Bilder der bekannten Skagenmaler sind zu finden.

Lembecksburg

In der Nähe von Borgsum liegt dieser Ringwall mit einem Durchmesser von 95 Metern. Die Verteidigungsanlage stammt aus der Zeit der Völkerwanderung, als Föhr noch Teil des Festlandes war.

„Sprechender“ Grabstein auf dem Friedhof St. Laurentii

Sprechende Steine

Rund um die Kirche auf den friesischen Inseln erzählen prächtige Grabsteine von dem Leben der Verstorbenen. Welchen Beruf führten sie aus, wieviele Kinder, Mädchen und Jungen, hatten sie, was zeichnete sie besonders aus? Auf dem Friedhof der Kirche St. Laurentii bei Süderende wurden viele Grabsteine liebevoll restauriert. Lesen Sie mehr über die „Sprechenden Steine“ und fragen Sie nach den interessanten Führungen.

Seehundbänke

Zu einem Urlaub auf Föhr, ganz besonders zu einem Urlaub mit Kindern gehört auch eine Fahrt zu den Seehundbänken zwischen Amrum und Föhr. Hier tummeln sich die Seehunde und Kegelrobben und hier bekommen sie ihren Nachwuchs. Die Fahrten mit dem Ausflugsschiff starten in Wyk.

Seehund vor Föhr
Bild: Mona El Falaky auf Pixabay

Von Dagebüll nach Föhr

Die Wyker Dampfschifffahrts-Reederei Föhr-Amrum, kurz WDR genannt, fährt mehrmals täglich von Dagebüll auf dem Festland in etwa 50 Minuten zum Hafen von Wyk auf Föhr. Wer seinen PKW mitnehmen möchte, sollte allerdings vorher reservieren. Besonders zu den Stoßzeiten in der Saison kann es zu Wartezeiten kommen.

Foto oben: Strand von Wyk: Pixabay